Netzwerke

Weit über das Steuerrecht hinaus ergeben sich zum Nutzen der Mandanten Möglichkeiten auf ein breit gefächertes Expertenwissen zurückzugreifen. Berufskollegen im In- und Ausland stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Etablierte Kooperationen mit Rechtsanwälten, Banken und Unternehmensberatern unterstützen uns ferner bei der täglichen Arbeit. Daher sind wir in der Lage, auch für spezielle Fragestellungen wie beispielsweise bei Expansionen ins Ausland oder in Krisensituationen Lösungswege zu finden. Die Mitgliedschaft im Deutschen Steuerberaterverband e. V. und beim Institut der Wirtschaftsprüfer runden das Netzwerk ab und gewährleisten die ständige Aktualisierung unseres Fachwissens und Know-Hows.

NachfolgeRegeln

Als Mitglied im Kompetenznetzwerk Unternehmensnachfolge "NachfolgeRegeln" zeigt Herr Bürkle mittelständischen Unternehmern praktikable Wege, um Ihre Nachfolge möglichst frühzeitig zu regeln. Das Ziel der Beratung ist ein tragfähiges und umfassendes Übergabekonzept, das alle Bereiche des Unternehmens berücksichtigt.

Unternehmenskontinuität, die wirtschaftliche Absicherung des Inhabers, aber auch Aspekte, wie die Sicherung des Familienfriedens oder des Betriebsklimas, stehen im Mittelpunkt. Was in diesen Prozessen zählt, sind deshalb nicht nur Fakten, sondern vor allem auch die kommunikative und soziale Kompetenz, solche Prozesse zu moderieren und zu lenken.
Das Kompetenznetzwerk Unternehmensnachfolge bündelt unterschiedliche Qualitäten und Perspektiven. Hinzu kommt, dass die Berater selbst in unternehmerischer Verantwortung stehen. Dieser bundesweit wohl einmalige Ansatz garantiert unseren Kunden übergreifende und integrierte Lösungen.

mehr lesen

Institut für Erbrecht

Durch den Zusammenschluss von nationalen und auch internationalen Erbrechtspezialisten ist eine kompetente Beratung sowohl im Inland als auch im Ausland möglich. Denn immer mehr Erbrechtsfälle oder Nachfolgeregelungen sind grenzüberschreitend, deren Lösung jedoch nur noch durch eine enge Zusammenarbeit von international tätigen Spezialisten möglich.

MedienNavi

Im August 2012 startete das Projekt "Mediennavi"bei dem wir uns als Forschungspartner beteiligen. Das Fraunhofer IAO entwickelt zusammen mit dem Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement (IAT) der Universität Stuttgart ein Konzept zur Nutzung sozialer Medien für kleine und mittlere Unternehmen. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Der "MedienNavi" soll hauptsächlich kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) dabei helfen, digitale Medien strategieorientiert und nachhaltig, vor allem im Bereich der beruflichen Bildung, zu nutzen. Was sich im ersten Moment nicht sehr greifbar anhört hat einen sehr praktischen Hintergrund.
Mit Hilfe des Mediennavigators soll den KMUs die Nutzung der neuen Medien in Bereichen wie zum Beispiel Wissensmanagement und Recruiting erleichtert werden. Über einen Zeitraum von drei Jahren werden verschiedene Konzepte entwickelt um auch kleinen Unternehmen, die keinen eigenen Social-Media-Experten einstellen können, Möglichkeiten, Strategien und Wege aufzuzeigen die Vorteile der neuen Medien zu nutzen. So soll der Mediennavi den Unternehmen beispielsweise dabei helfen neue Azubis bei Facebook zu suchen und dort richtig anzusprechen oder sich ein Bild darüber zu machen wie der Ruf des eigenen Unternehmens im Web ist und was Konkurrenten oder Kunden über das eigene Unternehmen schreiben.
Andererseits sollen aber auch einfache Wege gezeigt werden Wissen und Informationen über verschiedene Standorte hinweg unkompliziert, sicher und schnell auszutauschen.
Das Ziel des Forschungsprojektes ist es, geeignete Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für betriebsinterne Mitarbeiter, "Best Practice-Module" und Arbeitshilfen für eine strategische Planung zu entwickeln. Diese sollen an die Größe und Kapazitäten der Unternehmen angepasst sein und durch moderne Lernformen übermittelt werden.

mehr lesen

Weitere Kooperationen